Pflege-und Reinigungshinweise für Artiqua Badmöbel

Reinigung & Pflegen Ihrer Badmöbel

Sehr geehrte Kunden, wir möchten, dass Sie lange Freude an Ihren Artiqua Badmöbeln haben.Daher empfehlen wir Ihnen Ihre Badmöbel wir folgt zu pflegen.
Beton Waschtische:
Sie haben sich für Glasfaserbeton entschieden; weil sie Beton lieben - so wie er ist -. Unser Beton weist typische Schattierungen sowie unterschiedliche Strukturen in den Flächen auf. Kleine Löcher oder Haarrisse, dunkle oder helle Stellen in der Fläche sind natürliche Merkmale des Betons und fertigungstechnisch Arttypisch. Die Armierung des Betons besteht aus Glasfaser die in das Material mit eingegeben worden sind. Somit erreichen wir eine sehr hohe Biegezugfestigkeit. Das Material hat eine sehr hohe Dichte und somit eine sehr lange Lebensdauer.
Wir empfehlen die Pflege für die unterschiedlichen Beton-Waschtisch-Oberflächen wie folgt zu beachten:
Gewachste Oberfläche:
Bei Auslieferung des Betons wird dieser vom Werk aus mit Einlassgrund eingepfl egt. Als Finish wird Wachs aufgetragen. Die nachträgliche Pfl ege sollte mit Wachs in regelmäßigen Abständen erfolgen. Das Wachs wird auf den Beton dünn aufgetragen. Nach ca. vier Minuten den matten Film mit einem weichen Tuch polieren. Die gewachste Oberfl äche ist nur bedingt resistent gegenüber Flüssigkeiten und nicht säurefest. eine Fleckenbildung ist nicht auszuschließen.
Versiegelte Oberfläche:
Bei Auslieferung des Betons wird dieser mit Kunststoff beschichtet. Das Becken kann zusätzlich mit Wachs eingepfl egt werden. Das Wachs wird auf den Beton dünn aufgetragen. Nach ca. vier Minuten den matten Film mit einem weichen Tuch polieren. Die versiegelte Oberfl äche ist resistent gegenüber Flüssigkeiten und Säure, bei Beschädigungen der Oberfl äche muß diese unverzüglich fachmännisch geschlossen werden. Bitte Fachhandel informieren.
Die tägliche Pflege des Betons erfolgt mit lauwarmen Wasser und handelsüblichen Reinigungsmittel (Geschirrspülmittel). Bitte benutzen sie kein Spiritus oder Verdünner. Es kann zur Fleckenbildung kommen. Vorsicht bei der Benutzung von Haarfärbemitteln. Einige Mittel sind so aggressiv, dass sich die Spuren nicht entfernen lassen. Vom Wäschewaschen im Becken ist abzuraten, da die Farbstoffe der Kleidung sich absetzen können und das Becken dauerhaft geschädigt wird. Hartnäckige Kalkablagerungen können mit verdünntem Essig (Verhältnis 1:10) entfernt werden. Bitte benutzen sie keine Topfschwämme oder Stahlbürsten oder ähnliche harte Gegenstände zur Reinigung des Betons. Es können matte Stellen auftreten.

Mineralmarmor (Mineralguss) Waschtische:
a.)
Mineralmarmor-Waschtische lassen sich leicht mit allen Haushaltsreinigern ohne Scheuermittelzusatz reinigen. Problemflecken lassen sich mit Nagellackentferner beseitigen. Matte Stellen oder starke Verschmutzungen können Sie bei hochglänzenden Mineralmarmoroberflächen mit (Auto-) Lack-Reinigungspolituren oder ähnlichen Hochglanz-Poliermitteln entfernen. Verwenden Sie keinen Abflussreiniger mit Natriumhydroxid.
b.)
Temperaturbelastung:
Der Qualitätsgeprüfte Mineralmarmor-Waschtisch trägt das Gütesiegel der ECPA und ist im Dauertest (Thermoschock der Wassertemperatur von 10° C auf 65° C) getestet worden. Sie sollten nicht über einen längeren Zeitraum Wasser über 65° C in das Becken fließen lassen.
c.) Haarfärbemittel/ Wäsche waschen:
Vorsicht bei der Benutzung von Haarfärbemitteln. Einige Mittel sind so aggressiv, dass sich die Spuren nicht entfernen lassen. Vom Wäschewaschen im Becken ist abzuraten, da die Farbstoffe der Kleidung sich absetzen
können und das Becken dauerhaft geschädigt wird.
d.) Wichtig:
Der Mineralmarmor-Waschtisch muss auf einen Waschtischunterschrank montiert werden. Unebenheiten im unteren, nicht sichtbaren Bereich (nach Abschluss der Montage), sind produktions- und materialbedingt und berechtigen nicht zur Reklamation.
e.) Beschädigungen:
Bei unsachgemäßem Einsatz von scheuernden Reinigungsmitteln, bei Beanspruchung durch scharfe, ritzende oder schleifende Gegenstände oder bei langzeitigem Einfl uss von Farbstoffen sind Schäden in der Oberfl äche (Gelcoat) möglich. Die Beseitigung dieser Schleif- oder Farbspuren erfolgt analog der Kfz-Pfl ege. Das heißt, mit einem handelsüblichen Poliermittel (M 100) und Polierwatte können diese Spuren problemlos beseitigt werden. Bei substanziellen Beschädigungen sollte vorher mit einem Nassschleifmittel (von grob nach fein!) vorgearbeitet werden. Zigaretten, die längere Zeit auf dem Waschtisch abgelegt werden, können den Gelcoat vergilben. Diese Vergilbung ist oberfl ächlich und kann ebenfalls mit der gleichen Technik beseitigt werden.Grundsätzlich gilt für alle

Glas Waschtisch:
Da es sich bei unseren Glaswaschtischen um Modelle mit glatter Oberfläche handelt, ist die Reinigung leicht durchzuführen. Für die tägliche Pfl ege reicht das Wischen mit einem feuchten Tuch und entsprechenden Glasputzmitteln. Danach mit einem trockenen, fusselfreien Tuch abwischen. Auf keinen Fall darf der Waschtisch mit einem scheuernden Putzmittel oder mit der kratzenden Seite von Schwämmen gereinigt werden, da dies die Oberfläche beschädigt. Glas ist empfi ndlich auf starke Temperaturspannungen, weshalb keine tiefgekühlten Getränke oder heißes Geschirr od. Töpfe darauf abgestellt werden dürfen. Durch die folgende Materialspannung kann es sonst zu einem Bruch des Glases kommen. Als Schutz gegen Kratzer sollte bei Dekoration aus Keramik und Porzellan immer ein Untersetzer verwendet werden.

Oberflächen allgemein:

Entfernen Sie auftretende Verschmutzungen möglichst sofort. Oft sind dann keine Reinigungsmittel nötig. Am besten geht es mit handwarmem Wasser und einem weichen, feuchten Tuch. Reiben Sie anschließend die Oberflächen trocken. Ansonsten reinigen Sie die Oberflächen nur mit haushaltsüblichen wasserlöslichen Reinigungsmitteln oder Küchenreiniger. Verwenden Sie keine scharfen Flüssigreiniger, Lösungen auf Nitro- Basis, sowie schleifende oder scheuernde Reinigungsmittel! Auch ölhaltige Polituren mit Silikon, Wachse und Lösungsmittel sind zur Reinigung der Oberflächen ungeeignet und schaden mehr als sie nutzen. Beachten Sie die Hinweise der bei Mikrofasertüchern, da diese unterschiedlichste Oberflächenstrukturen aufweisen und zu Schäden an den Fronten führen können. Bitte benutzen Sie keine Dampfreiniger. Dies führt zu Quellungen und zerstört die Möbel.

Pflegehinweise Kunststoff-Fronten:
Die von uns hergestellten Badmöbel sind für Feuchträume geeignet und daher unempfindlich gegen normale Luftfeuchtigkeit. Bitte reinigen Sie diese nur mit haushaltsüblichen wasserlöslichen Reinigungsmitteln. Am besten geht es mit handwarmem Wasser und einem weichen, feuchten Tuch. Reiben Sie anschließend die Oberflächen trocken. Verwenden Sie keine aggressiven oder scheuernden Mittel, keine Polituren mit Silikon, Wachse, keine harten Schwämme und keine Dampfreiniger! Reinigungsmittel vorher an einer unauffälligen Stelle testen !

Pflegehinweise Hochglanz-Lack:
Die Oberfläche von Hochglanz-Lack-Fronten besteht aus mehreren Lackschichten. Geschützt wird sie durch den Auftrag eines speziellen Lacks, der hohe Widerstand und Abriebfestigkeit aufweist. Bitte reinigen und pflegen Sie diese nur mit haushaltsüblichen wasserlöslichen Reinigungsmitteln. Verwenden Sie keine aggressiven oder scheuernden Mittel, keine Polituren mit Silikon, Wachse und auch keine Dampfreiniger. Reinigungsmittel vorher an einer unauffälligen Stelle testen !

Pflegehinweis Holz-Fronten, massiv oder furniert:
Holz ist ein lebendiger Werkstoff mit natürlicher Farbstruktur und Wuchsunterschieden, welche außerhalb unserer Gewährleistung liegen. Unterschiedliche Licht- und Sonneneinstrahlung führt zu Verfärbungen und ist materialbedingt. Sie sind daher kein Reklamationsgrund. Durch unterschiedliche Luftfeuchtigkeit kommt Holz in Bewegung und quillt bzw. schwindet. Dies kann z. B. zu leichten holzartbedingten Überständen am Massivholzrahmen führen. Holz sollte weder extrem feuchter noch extrem trockener Luft ausgesetzt werden. Ideal für das verarbeitete Holz ist die übliche Luftfeuchtigkeit von 45 bis 70 %. Es ist daher z. B. beim Duschen für ausreichende Belüftung zu sorgen. Die Oberflächen sind durch hochwertige mehrschichtige Lacke geschützt. Das macht die Oberflächen weitgehend unempfindlich gegen Verschmutzungen. Die Reinigung sollten Sie mit einem leicht feuchten Tuch oder einer weichen, feuchten Bürste vornehmen. Dabei stets in Holzfaserrichtung wischen. Damit in den Profilen, Ecken und an den Rändern keine Feuchtigjkeitsrückstände verbleiben, sollten Sie die Oberflächen trockenreiben. Verunreinigungen dürfen nicht eintrocknen und müssen sofort entfernt werden. Bitte verwenden Sie niemals aggressive oder scheuernde Mittel, keine Polituren mit Silikon, keine Wachse oder Dampfreiniger.

Allgemeine Hinweise:
Ein Aufquellen des Materials durch Wassereinwirkung insbesondere im Kantenbereich von Waschtischunterschränken kann nicht als Beanstandung anerkannt werden. Unsere Badmöbel sind für ein normales Badezimmerklima geeignet. Dies schließt eine kurzfristige höhere Luftfeuchtigkeit (relative Luftfeuchtigkeit > 90 %) mit ein, solange diese durch eine anschließende, ausreichende Be- und Entlüftung wieder abgegeben werden kann. Auftretende Nässe sollte umgehend mit einem trockenen Tuch beseitigt werden. Schäden, die durch unsachgemäße Montage, Pflege oder Behandlung, insbesondere durch übermäßige Nassbehandlung, entstehen sind von der Gewährleistung ausgenommen.

Reinigung von Spiegeln:
Bitte reinigen Sie die Spiegelflächen nur mit feuchten Fensterledern und keine handelsüblichem Glasreiniger .Die Kanten der Spiegel immer trocken abwischen, da sich sonst Belagfehler bilden können. Reinigung der Schränke Zum Reinigen der Schränke und Fachböden mit kunststoffbeschichteten Oberflächen, der Schubkästen und Auszüge sollten Sie ein leicht feuchtes Tuch in Verbindung mit einem flüssigen Haushaltsreiniger verwenden. Nach dem Reinigen die Möbel stets mit einem weichen Tuch trocken wischen! Beim Gebrauch von zu nassen Tüchern kann Wasser in Fugen eindringen und zum Aufquellen der Möbel führen. Verwenden Sie keine aggressiven oder scheuernden Mittel, keine Polituren mit Silikon, keine Wachse, keine harten Schwämme und keine Dampfreiniger! Bei hartnäckigen Verschmutzungen Glasreiniger einsetzen. Reinigungsmittel vorher an einer unauffälligen Stelle testen!

Reinigen von Aluminium:
Reagieren Sie auf Verschmutzungen möglichst schnell. Reinigen Sie die Aluminiumelemente lediglich mit warmen Wasser oder einem neutralen Mittel. Für die Reinigung vor allem bei starker Verschmutzung ist ein spezielles handelsübliches Aluminiumreinigungsmittel mit Konservierung zu empfehlen. Vermeiden Sie die Verwendung von scheuernden Reinigungsmitteln, da Sie die Oberfläche dadurch mit Kratzern schädigen. Ebenso führen säure- oder chloridhaltige Mittel zu Schäden am Aluminium.

Reinigung von Griffen/Knöpfen:
Die Griffe und Knöpfe lassen sich mit haushaltsüblichen Reinigungsmitteln und einem weichen Tuch pflegen. Reinigung von Kunststoffteilen Schubkästen, Einlegeschalen und Kunststoffprofile können mit einem milden Spülmittel und einem feuchten Tuch gereinigt werden. Keine aggressiven oder scheuernden Reinigungsmittel verwenden.

Reinigung von Keramikwaschtischen:
Keramik kann mit handelsüblichen Sanitärreinigern gereinigt werden. Kalkreste oder Metallabrieb lassen sich mit Stahl Fix Classic beseitigen.