Marlin Badmöbel-Pflegehinweise

Für lange Freude an Ihren Möbel

Sehr geehrte Kunden
beachten Sie bitte die folgenden Pflegehinweise für Ihre Badmöbel von Marlin Bad. Angaben aus 2014

Schutzbereiche nach VDE 0100 Teil 701

Die Elektroteile wie Spiegelschrank, Beleuchtungspiegel und Beleuchtungsteil dürfen nur im Schutzbereich 3 nach VDE 0100,
Teil 701 laut nachfolgenden Abbildungen montiert werden.
Bereichseinteilung bei Räumen mit Duschwanne mit Badewanne
 
Ihr Waschtisch besteht aus gemahlenem Stein und Bindemittel.
Die Oberfläche ist porenfrei und durch die spezielle Zusammensetzung an Granulaten und Bindemittel besonders pflegeleicht und
wasserabweisend.

Damit Sie lange Freude an diesem Produkt haben beachten Sie bitte folgende Hinweise:
Reinigen Sie die Oberfläche mit einem weichen Tuch, Schwamm und Flüssigseife (z.B. VISS Badreiniger, AJAX Allzweckreiniger
flüssig oder Frosch Zitronenreiniger). Bei grober Verschmutzung können Sie auch einen Scotch-Brite Geschirrschwamm o.ä. (nicht
Topfschwamm), auch in Verbindung mit z.B. Viss Scheuermilch verwenden.

Weißliche Flecken, Schlieren und matte Stellen werden häufig durch kalkhaltiges Wasser verursacht. Diese können problemlos
mit einem handelsüblichen Kalkentferner beseitigt werden. Sofort mit viel Wasser nachspülen. Es tut jeder Oberfläche gut, wenn
verschüttete Substanzen möglichst sofort entfernt werden. Nagellack und Haarfärbemittelflecken können auch mit Aceton
behandelt werden. Bitte mit ausreichend Wasser nachspülen. Leicht kreisrunde Polierspuren sind Ausdruck der handwerklichen
Fertigung. Diese stellen keinen Grund zur Beanstandung dar. Bitte achten Sie darauf, dass die Wassertemperatur 65°C nicht überschreitet.

Weitere Informationen zur Pflege Ihres Waschtisches erhalten Sie unter:
Tel. 0711-3456220 oder email: info@stratus-waschtische.de
Reparaturanleitung: Selbst hartnäckige Flecken, Brandflecken, sowie Kratzer können mit einem Geschirrschwamm oder Nassschleifpapier Körnung 800, gegebenenfalls mit einem Exzenterschleifer (nach fachgerechter Anweisung) beseitigt werden.
Wichtig ist, dass bei diesen Vorgängen immer eine ganze Easycor- Fläche behandelt wird; keine punktuelle Bearbeitung vornehmen.
Bei Easycor können Beschädigungen repariert werden. Bei Einkerbungen, Macken, gröberen Beschädigungen wie folgt vorgehen: Vertiefung mit Aceton reinigen und anschließend mit Easycor- Masse auffüllen (aus Reparatur-Set Easycor-Masse nach Anleitung mit Härter mischen). Nach dem Aushärten (ca. 12 Stunden) auf Niveau abschleifen und am Ende mit Körnung 800 überschleifen, gegebenenfalls Exzenter-schleifer verwenden.

Montagehinweis:
Vor der Montage ist der Waschtisch auf Transportschäden zu untersuchen. Bei der Montage des Waschtisches ist ein Streifen Silikon auf die Auflagekanten zu geben. Dann den Waschtisch vorsichtig darauf legen und Wandanschlußseite und Schrankanschlußseite mit Silikon abdichten. Sind nach Montage des Waschtisches noch weitere Fliesenarbeiten oder Spiegelmontagen vorzunehmen, muß der Waschtisch abgedeckt werden. Der Waschtisch darf nicht als Arbeitstisch (Handwerker) benutzt werden.

Technische Änderungen/Toleranzen:
Technische Änderungen vorbehalten!
Technische Änderungen wie z.B. eine Formänderung der Überlaufbohrung sind kein Reklamationsgrund. Bitte beachten Sie, dass
Maßtoleranzen bis zu 3 mm möglich sind, da jeder Waschtisch individuell für Ihre Kommission hergestellt wird.
 
Ihr Waschtisch besteht aus gemahlenem Stein und Bindemittel. Die Oberfläche
des Waschtisches ist mit einer speziellen Deckschicht für Sanitärgebrauch porenfrei versiegelt. Durch den Glanzgrad ist die
Oberfläche besonders pflegeleicht und wasserabweisend.

Damit Sie lange Freude an diesem Produkt haben beachten Sie bitte folgende Hinweise:
Reinigen Sie die Oberfläche mit einem weichen Tuch, Schwamm und Flüssigseife (z.B. VISS Badreiniger, AJAX Allzweckreiniger
flüssig oder Frosch Zitronenreiniger). Bitte keine groben Schwämme, Scheuermittel oder Scheuermilch verwenden.
Hartnäckige Verschmutzungen und Gebrauchsspuren (kleine Kratzer), Brandflecken durch Zigaretten etc. können auch mit einer speziellen Polierpaste beseitigt werden. (Bezug unter Tel. 0711-3456220, Fax 0711-3456181, email info@stratus-waschtische.de)
Weißliche Flecken, Schlieren und matte Stellen werden häufig durch kalkhaltiges Wasser verursacht. Diese können problemlos
mit handelsüblichem Kalkentferner beseitigt werden. Sofort mit viel Wasser nachspülen. Es tut jeder Oberfläche gut, wenn verschüttete
Substanzen möglichst sofort entfernt werden. Nagellackund Haarfärbemittelflecken können auch mit Aceton behandelt
werden. Bitte mit ausreichend Wasser nachspülen. Leicht kreisrunde Polierspuren sind Ausdruck der handwerklichen
Fertigung. Diese stellen keinen Grund zur Beanstandung dar. Bitte achten Sie darauf, dass die Wassertemperatur 65°C nicht überschreitet.

Reparaturanleitung:
Bei kleinen Kratzern oder Schrammen gehen Sie wie folgt vor:
- Stelle seitlich mit Klebestreifen begrenzen
- mit (Naß)-Schleifpapier (Körnung 1200 - 1500) glattschleifen (Schleifklotz)
- Klebestreifen entfernen und die geschliffene Stelle mit Spezial- Polierpaste polieren Auf Anfrage können unter Angabe der Farbvariante Reparatursets bestellt werden.

Montagehinweis: Vor der Montage ist der Waschtisch auf Transportschäden zu untersuchen. Bei der Montage des Waschtisches
ist ein Streifen Silikon auf die Auflagekanten zu geben. Dann den Waschtisch vorsichtig darauf legen und Wandanschlußseite und
Schrankanschlußseite mit Silikon abdichten. Sind nach Montage des Waschtisches noch weitere Fliesenarbeiten oder Spiegelmontagen
vorzunehmen, muß der Waschtisch abgedeckt werden. Der Waschtisch darf nicht als Arbeitstisch (Handwerker) benutzt werden.

Technische Änderungen/Toleranzen:
Technische Änderungen vorbehalten!
Technische Änderungen wie z.B. eine Formänderung der Überlaufbohrung sind kein Reklamationsgrund. Bitte beachten Sie, dass
Maßtoleranzen bis zu 3 mm möglich sind, da jeder Waschtisch individuell für Ihre Kommission hergestellt wird.

Hinweise zur Reinigung und Pflege Ihrer Badmöbel
1. Reinigen Sie grundsätzlich nur mit weichen, angefeuchteten Tüchern, Lederlappen oder Schwammtüchern.
2. Ein Aufquellen des Materials durch Einwirken von Wasser kann nicht als Reklamation anerkannt werden. Liegendes Wasser
immer sofort entfernen und nachtrocknen. Sorgfältige Materialauswahl und ständige Qualitätssicherung sind die Grundlagen
unserer Produktfertigung. Unsere Qualität ist für ein normales Badezimmerklima (relative Luftfeuchtigkeit kurzfristig sogar bis
95 %) geeignet.
3. Geben Sie bei hartnäckigeren Flecken einen milden Haushaltsreiniger oder einen kleinen Schuß Spiritus in das Wasser. Mit
einem weichen, glatten Tuch trockenwischen. (Weitere Pflegetips finden Sie in den Angaben des jeweiligen Herstellers von Reinigungs- und Pflegemitteln.)
4. Nie an einer Stelle herumreiben. Immer ohne Druck reinigen. Was Ihr Bad überhaupt nicht mag: verhärtete schmutzige Lappen, alles was kratzt, ätzt und beißt, wie z. B. Scheuermittel, Fleckenwasser, Nagellackentferner, Möbelpolitur etc. Diese Reiniger zerstören die Oberfläche.
5. Bei verchromten oder Edelmessing-Zierleisten, Griffen, Steckdosen etc. auf keinen Fall Chromputzmittel verwenden! Reinigen Sie hier genauso wie vorher beschrieben.
6. Noch mal: Auch für Holzdekorfronten keine Möbelpolitur verwenden!
7. Eine gut funktionierende Be- und Entlüftung ist eine Notwendigkeit für die Erhaltung von Qualtität und Optik der Möbel. Wenn Sie diese Ratschläge befolgen, werden Sie lange Freude an Ihrem Bad haben.

Pflegetips für Sanitärkeramik
Die Sanitärkeramik hat eine glatte, dichte und kratzfeste Oberfläche, die gegen alle im Haushalt üblichen Säuren und Laugen    
resistent ist. Sie brauchen für die tägliche Pflege oft nur klares Wasser und ein feuchtes Tuch. Altbewährte Reinigungsmittel sind der Haushaltsessig oder die verdünnte Essigessenz, mit denen sich z.B. Kalkablagerungen einfach entfernen lassen. Bei hartnäckigen Flecken können Sie ein in Essig getränktes Haushaltstuch auch einmal über Nacht einwirken lassen. Vorsichtig sollten Sie mit allen fluorhaltigen Substanzen sein, die in Rostentfernern und Zahncremes vorkommen können. Hier sollten Sie darauf achten, dass alle Rückstände sofort entfernt werden, da sich bei längerer Einwirkzeit Flecken bilden können. Manchmal kommt es vor, dass sich Verunreinigungen mit der
beschriebenen Pflege nicht entfernen lassen. Hier empfehlen wir Ihnen flüssige oder cremige Badreiniger. Verbessert wird die
Wirkung dieser Reiniger noch, wenn Sie einen nicht kratzenden Haushaltsschwamm benutzen. Weitere Pflegetips finden Sie in den Angaben der jeweiligen Hersteller von Reinigungs- und Pflegemitteln für Sanitärkeramik.

Pflegetips für Sanitär-Armaturen
Verchromte Oberflächen sind empfindlich gegen kalklösende Mittel, säurehaltige Putzmittel und alle Arten von Scheuermitteln.
Man empfiehlt kleine Verschmutzungen nur mit Seifenwasser zu entfernen und die Armatur anschließend mit einem Wolltuch zu
polieren. Kalkablagerungen mit Haushaltsessig entfernen. Bei lackierten/farbigen Oberflächen ist die Verwendung von scheuernden, ätzenden oder alkoholhaltigen Reinigungsmitteln unbedingt zu unterlassen. Nur klares Wasser verwenden und mit Wolltuch polieren.
Sollte man eine Verminderung der Wassermenge bemerken, ist eine Reinigung des Luftsprudlers notwendig. Zur Reinigung montiert
man den Sprudler ab und spült ihn aus.

Pflegetips für Kristallspiegel/Spiegelschränke
Entfernen Sie Spritzer, Tropfen und Flecken nur mit einem weichen, trockenen Tuch. Kosmetika und Fettrückstände können mit einem
Fensterleder und heißem Wasser ohne Zusatz von Reinigungsmitteln beseitigt werden.
Verwenden Sie bitte keine Chemikalien oder Fensterreiniger. Bei den Spiegelschränken bitte keine Spraydosen auf den Oberboden
stellen, aufgrund der Wärmeentwicklung der Beleuchtung entsteht Explosionsgefahr.
Bitte achten Sie darauf, dass die Spiegelkanten möglichst wenig mit Feuchtigkeit in Kontakt kommen. Die Kanten der Spiegel,
soweit möglich, immer trocken abwischen, da sich sonst Belagfehler bilden können.